Sicher unterwegs: Mehr Sicherheit für Schüler

(2016-09) Für knapp 5.000 Erstklässler in Vorarlberg hat diesen September die Schule begonnen. Rechtzeitig zum Schulanfang werden nun alle Vorarlberger Volks- und Sonderschulen mit kostenlosen Sicherheitspaketen beliefert. Die Klassenlehrerinnen und -lehrer verteilen die Pakete an ihre Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen.

Besuch in der Volksschule Höchst-Unterdorf

Mit gutem Beispiel voran gingen Markus Klement (Landesdirektor ORF Vorarlberg), Angelika Walser (Verkehrsreferentin Vorarlberger Landesschulrat), Robert Sturn (Vorstandsdirektor Vorarlberger Landes-Versicherung, VLV), Andreas Neuhauser (Kommunikationschef Illwerke VKW) und Martin Hundertpfund (Marketingleiter Wirtschaftskammer Vorarlberg) – gemeinsam verteilten die Partner der Aktion „Sicher unterwegs“ die Sicherheitspakete an die Erstklässler der Volksschule Höchst-Unterdorf.

Die Direktorin, Helga Bellak-Rothmund, zeigte sich erfreut: „Die Kinder tragen die Westen sehr gern und wissen, wie wichtig es ist, im Straßenverkehr gut sichtbar zu sein. Es liegt auch in den Händen der Eltern und Lehrer, die Kinder immer wieder zum Tragen der Westen anzuregen.“ Auch Angelika Walser, Verkehrsreferentin im Landesschulrat Vorarlberg, appelliert an die Erziehungsberechtigten: „Ich wünsche mir, dass es für alle Eltern eine Selbstverständlichkeit ist, die Kinder jeden Tag sicher auszustatten und ihre Kinder stets zu ermuntern, die Warnwesten anzuziehen.“

Neongelbe Farbe sorgt für bessere Sichtbarkeit

Die Sicherheitspakete wurden von Experten zusammengestellt und bestehen aus reflektierenden Sicherheitsgegenständen, mit denen die Schülerinnen und Schüler bei Dunkelheit oder schlechter Sicht im Straßenverkehr besser zu sehen sind. Jedes Sicherheitspaket beinhaltet einen praktischen Turnbeutel in neongelber Farbe, eine ebenfalls neongelbe Kindersicherheitsweste und zwei breite neongelbe Klettverschlussbänder, die an Armen oder Beinen getragen werden können.

Entscheidend ist dabei jedoch nicht nur die Reflektorenfunktion, wie Robert Sturn, Vorstandsdirektor der VLV, hervorhebt: „Bei Regen ist es natürlich wichtig, dass die Reflektoren zum Einsatz kommen, aber bedeutend ist auch die auffallende Farbe. Damit sind die Kinder auch bei Tag und in der Dämmerung gut sichtbar. Autofahrer können sie dann frühzeitig erkennen, so werden Unfälle vermieden.“

Kundenservice
+43 5574/412-0 vlv@vlv.at

Online Schadenmeldung

Cookie Settings

Wir verwenden Cookies um Ihnen die beste Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können. Sie können Ihre Cookie Einstellungen hier anpassen.
Google Analytics (cn_AnalyticsActive)
Used to send data to Google Analytics about the visitor's device and behaviour. Tracks the visitor across devices and marketing channels.